NWZ, 09.06.2016

Schüler und Lehrer arbeiten gemeinsam am Leitbild

Projekte für die Aktion „Gesund leben lernen“ umgesetzt

Schüler und Lehrer der Johann-Comenius-Oberschule in Cloppenburg arbeiten weiter an ihrem Leitbild „Gesund leben lernen“ und setzen nach und nach verschiedene Projekte um.

Cloppenburg Wie sollte ein schülergerechter Schulhof gestaltet sein? Wie kann die Verpflegung in der Schule gesünder werden? Fragen, mit denen sich Kollegium und Schulleitung der Johann-Comenius-Oberschule in Cloppenburg seit einigen Monaten auseinandersetzt. In Zusammenarbeit mit der AOK Niedersachsen und unter der Betreuung von Volker Marnowski von der Niederlassung der Krankenkasse in Cloppenburg wurden erste Handlungsfelder erarbeiten.

Unter dem Leitbild „Gesund leben lernen“ wurden für den Schulhof unter der Beteiligung des Schulträgers und des Jugendzentrums „Rote Schule“ im Rahmen des Projektes „Schülerhaushalt“ Sitzbänke aus Metall aufgestellt und das „grüne Klassenzimmer“ erneuert. So besteht nun für die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in den Pausen in ruhiger Umgebung zu erholen und darüber hinaus bei schönem Wetter das „grüne Klassenzimmer“ als Lernort zu nutzen.

Als weitere Maßnahme, die auch gleichzeitig den Wettbewerbsbeitrag für das Projekt „Umweltschule in Europa“ darstellt, schufen Schüler der Hauptschulklassen mit Hilfe der Lehrer ein großes Schulbiotop, das gleich zwei wichtige Aufgaben erfüllen soll: Zum einen dient es als Rückzugsmöglichkeit für Schüler und Lehrer, zum anderen dient es unterrichtlichen Zwecken für den Chemie- und Biologieunterricht. Hier können in Zukunft Gewässerproben untersucht, Fauna und Flora kennengelernt und erste berufsorientierende Erfahrungen im Bereich der Landschaftsgärtnerei gesammelt werden, teilten die Verantwortlichen des Projekts mit.

Die angelegte Wildblumenecke ergänze den Bereich der Streuobstwiese, deren Früchte im Hauswirtschaftsunterricht und bei der Zubereitung der Frühstücks- und Mittagsverpflegung verwenden werden sollen. Parallel dazu wurde ein Kräutergarten auf dem Schulhof angelegt, dessen Erzeugnisse ebenfalls in der Mensa verwendet werden sollen.

Durch die Teilnahme an dem Projekt „Esskursus“ der Verbraucherzentrale Niedersachsen konnte so über diese Maßnahmen bereits – wie berichtet – ein „Stern für gute Ernährung“ gewonnen werden. Für das kommende Schuljahr sind weitere Maßnahmen zum Thema „Gesund leben lernen“ geplant. „Wichtig an diesem Projekt sind die Verknüpfung von Theorie und Praxis im Bereich der Gesundheitsförderung und die aktive Beteiligung der Schüler von der Planungs- bis zur Umsetzungsphase“, so Schulleiterin Marlene Altevers.